Ästhetische Dermatologie

PRP-Lifting / Vampirlifting

Regenerative Hauttherapie mit körpereigenem Plasma (PRP Lifting oder “Dracula Therapie”)

Was ist PRP-Lifting oder auch „Vampir-Lifting“ genannt?

Die regenerative Hauttherapie mit körpereigenem Plasma ist eine innovative, lang anhaltende Methode zur biologischen Hautverjüngung, Prävention verfrühter Hautalterung, sowie zur Reparatur von Hautschäden und Wundheilungsstörungen mit dem Einsatz körpereigener Zellen. Es handelt sich um eine Behandlung mit aktiviertem Plättchen reichen Plasma (PRP) aus Eigenblut. Zu Beginn wird Blut aus der Armvene abgenommen und unmittelbar danach einem speziellen Verfahren unterzogen. Hierbei wird das PRP und das PPP (eiweißreiches Plasma) vom Blutkuchen (Erythrozyten – rote Blutkörperchen) getrennt. Das aktivierte, PRP  wird anschließend in die zu behandelnden Hautareale injiziert.

Dieses konzentrierte Plasma stimuliert die Selbstheilungskräfte Ihrer Haut und leitet einen Regenerationsprozess mit verstärkter Kollagenneubildung und Aufbau des Bindegewebes ein. Das Ergebnis ist ein gleichmäßiges jugendliches, straffes und strahlendes Hautbild, Falten werden geglättet und verschwinden, je nach Wiederholung der Behandlung, vollständig.

Das PPP wird mit dem Einsatz von Microneedeling oberflächlich in die Haut eingebracht glättet die Hauttextur und fördert die Durchblutung, die Haut sieht prall und rosig aus, leichte Unebenheiten der Haut verschwinden.

Was kann mit PRP-Lifting erreicht werden?

  • ein jugendliches, strahlendes Hautbild
  • die Spannkraft der Haut wird wieder hergestellt und verbessert
  • Verjüngung des allgemeinen Hautbildes
  • Hautglättung bei Fältchen, Falten und Aknenarben, Pigmentflecken
  • die Widerstandskraft der Haut gegen schädliche Umwelteiflüsse wird gesteigert
  • Verlangsamung von Haarausfall
  • Verdichtung von schütterem Haar
  • Beschleunigung der Wundheilung und Schmerztherapie (Link zur Schmerztherapie)

Vorteile der PRP-Therapie

  • Die eingesetzten Wirkstoffe bestehen aus reinen, körpereigenen Substanzen.
  • Kein Maskengesicht oder absterben von Gewebe oder Nerven durch das hochgiftige Nervengift Botox.
  • Kein tierisches oder künstlich hergestelltes Hyaluron.
  • Beste Verträglichkeit.
  • Langanhaltende Wirkung 9-18 Monate.

Ablauf der PRP-Therapie

  1. Es wird ein Lokalanästhetikum auf die zu Behandelnden Hautregionen aufgetragen.
  2. Es werden 20ml Blut aus der Armvene entnommen.
  3. Das Blut wird aufbereitet und die Blutplättchen aktiviert.
  4. Das Lokalanästhetikum wird entfernt, die Haut wird desinfiziert.
  5. PRP wird intrakutan injiziert.
  6. PPP wird mittels Microneedeling in die Haut eingebracht.
  7. Auftragen und 15 Minuten Einwirkzeit für einen kühlende Maske
  8. Auftragen einer kühlenden Salbe.
Was kann durch die schonende, ästhetische PRP-Therapie verbessert werden?
  • Stirnfalten
  • Zornesfalte
  • Krähenfüße
  • Augenringe
  • Nasolabialfalten
  • Lippenkonturen
  • Lippenvolumen
  • nach unten ziehende Mundwinkel (Merkel-Gesicht, Marionetten-Gesicht)
  • Pflasterkinn/Erdbeerkinn
  • Gesichtskonturen
  • Aknenarben
  • Hals
  • Dekolleté
  • Handrücken
Wirkt die PRP-Therapie sofort?

Nein, meist tritt unmittelbar nach der Behandlung eine deutliche Reduktion der Falten auf. Diese ist jedoch nur vorrübergehend, da diese Reduktion auf den Flüssigkeitseintrag und die Gewebereaktion zurück zu führen sind. Die Wirkung der PRP-Behandlung setzt graduell ein.

Der Erfolg jeder Behandlung steigt mit der Zahl der Anwendungen 4-6 und hält bis zu 18 Monaten an. Eine Auffrischung des Vampirlifting halbjährlich oder jährlich je nach Stoffwechsellage und Hautbeschaffenheit in der Ausgangslage, stabilisiert den Erfolg. Zu Beginn der Behandlung wird das Hautbild untersucht und danach werden die Behandlungswiederholungen festgelegt, welche je nach Zustand der Haut, zwischen drei bis sechs Behandlungen liegen, im Abstand von 3-4 Wochen. Eine Auffrischung erfolgt nach 6, 12 oder 18 Monaten. Um ein dauerhaft gleichmäßiges Hautbild zu erhalten, sollte nach meinen Erfahrungen, alle sechs Monate eine Auffrischungsbehandlung erfolgen.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?
  • Keine Einnahme von Blutverdünnern, Aspirin, ASS, Voltaren, Ibuprofen oder ähnliche Schmerz- oder Rheumamittel, da die Vitalität der Blutplättchen gehemmt wird und die Gefahr von Blutungen, Hämatombildung steigt.
  • Auf Alkohol sollte einen Tag vor der Behandlung verzichtet werden.
  • Keine Zahnbehandlungen 15 Tage vor der Behandlung
Nach der Behandlung bitte beachten!
  • viel trinken um die Hautregeneration und Entgiftung zu unterstützen, die Haut braucht Flüssigkeit um sich aufzufüllen.
  • Hochwertige Naturkosmetik, zur Pflege daheim, verwenden.
  • bis zu drei Tage nach der Behandlung: keine Sonne! keine Sauna! kein Make up oder Puder! Berufstätige können Termine am Freitag buchen, damit sich die Haut über das Wochenende ungestört regenerieren kann.
  • für einen Tag nicht mit den Fingern in das behandelte Gesicht langen, auch wenn es kribbelt. Das Kribbeln ist als positives Zeichen der Hautregeneration zu bewerten.
  • Es können nach der Behandlung Rötungen, Schwellungen oder kleine Blutergüsse auftreten, die nach ein bis zwei Tagen wieder verschwinden.
Was kostet die PRP-Therapie?
Gesamtpreis PRP-Unterspritzung inkl. Microneedling Gesicht, Hals, Dekoltee 445,00 €
Gesamtpreis PRP-Unterspritzung inkl. Microneedling Gesicht, Hals 315,00 €
Gesamtpreis PRP-Unterspritzung inkl. Microneedling Gesicht 280,00 €
Gesamtpreis PRP-Unterspritzung inkl. Microneedling beide Hände 210,00 €
Einführungspreis/Weihnachtsaktion Buchungen und Zahlung bis 31.01.2017
Gesicht, Hals, Dekolté 445,00 € -15% 378,25 € x6 Behandlungen 2.269,50 € Sie sparen 400,50 €
Gesicht und Hals 315,00 € -15% 267,75 € x6 Behandlungen 1.606,50 € Sie sparen 283,50 €
Gesicht 280,00 € -15% 238,00 € x6 Behandlungen 1.428,00 € Sie sparen 252,00 €
Hände 210,00 € -15% 172,50 € x6 Behandlungen 1.035,00 € Sie sparen 225,00 €

Geschenkgutscheine können gerne per E-Mail angefordert werden.

PRP Vampir-Lifting Flyer

Kontraindikationen für PRP-Lifting / Vampirlifting

  • Hepatitis- oder HIV-Erkrankungen
  • maligne Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheuma-Schub, MS-Schub…, Erstverschlimmerung bei akuten Hauterkrankungen, grippalen Infekten = Selbstheilungsreaktion
  • Störungen der Blutgerinnung, medikamentös oder familiär
  • Neurodermitis, Psoriasis im Gesicht
  • Schwangerschaft

Nebenwirkungen:

  • keine bekannt.